Alcatel SHINE LITE – es muss nicht immer teuer sein

Sponsored Post / Werbung: Das Produkt in diesem Beitrag wurde mir kosten- und bedingungslos vom Blogger Circle zur Verfügung gestellt. Die gemachten Erfahrungen spiegeln meine eigene Meinung wieder.

Mal ehrlich, heutzutage ohne Smartphone, da fehlt doch etwas. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, ohne Smartphone klar zu kommen. Ich brauche mein Smartphone nicht nur zum Telefonieren, dass ist sogar eher nebensächlich bei mir. Ich brauche mein Smartphone zum Schreiben bei WhatsApp, zum Shoppen, zum Fotografieren, fürs Online Banking, um die nächste Busverbindung zu erfahren. Selbst als Taschenrechner muss mein Smartphone immer wieder herhalten. Es geht nicht mehr ohne.

Ich habe jahrelang die Smartphones von Samsung genutzt, bin jetzt bei LG gelandet und sehr zufrieden. Aber der Preis ist nicht ohne. Seit kurzem interessiere ich mich für Smartphones im Bereich bis 200 €, da meine Mama ein neues Smartphone braucht und einfach nicht bereit ist, 500 € oder mehr für ein Smartphone auszugeben.

Dank dem Blogger Circle durfte ich das neue SHINE LITE von Alcatelgenauer unter die Lupe nehmen.

 

Alcatel SHINE LITE – DARE TO SHINE

 

img_2506

Lieferumfang

 

 Alcatel SHINE LITE Smartphone in Pure White

 Datenkabel / Ladekabel in einem

 Kopfhörer

 Auswerfer für SIM-Karten (ihr benötigt übrigens eine Nano-SIM-Karte)

 Anleitung

   Silikonhülle (ich war echt begeistert, als ich die Hülle entdeckt habe)

 

img_2513

img_2519

In der Praxis

 

Das Einrichten erfolgt quasi wie von selbst, das Alcatel SHINE LITE führt euch durch die ersten wichtigsten Einstellungen und schon kann es losgehen. Viele wichtige Sachen, wie Chrome oder WhatsApp waren bereits vorhanden. Alles weitere, was man so braucht um glücklich zu sein, kann man sich dank Play Store installieren. Hier fiel mir auf, dass die Installation einzelner Apps länger dauerte, als bei meinem LG. Dies liegt denke ich am Prozessor, der auch beim Spielen von grafikintensiven Spielen an seine Grenzen stößt. Jans Autospiel zum Beispiel benötigte deutlich länger zum Laden und der Spielverlauf war leider auch nicht flüssig.

Das Display überzeugt und auch beim Telefonieren gab es keinerlei Einschränkungen. Selbst Videos anschauen machte Spass, dank gutem Ton und guter Grafik.

Bei intensiver Beanspruchung hielt der Akku einen Tag. Ich nehme mein Smartphone morgens frisch vom Strom und lade es immer über Nacht.

Den ersten Tag musste ich natürlich zwischendurch laden, dies lag aber auch daran, dass ich alles installiert habe und das Smartphone quasi gar nicht mehr aus der Hand gelegt hatte.

 

img_2486

Fakten

 

♥ Gewicht 156 g

♥ Größe 141,5 x 71,2 x 7,45 mm

♥ Display 12,7 cm (5 Zoll) HD 1.280 x 720 Pixel IPS

♥ 13 Megapixel Hauptkamera mit Autofokus

♥ 5 Megapixel Frontkamera

♥ Fingerabdrucksensor

♥ Dual-Mikrofon Rauschunterdrückung

♥ Quad Core 1,3 GHz CPU

♥ 16 GB ROM

♥ 2 GB RAM

♥ unterstützt MicroSD bis zu 128 GB

♥ Akku Kapazität 2460 mAh

♥ Typ Softpack, fest verbaut

♥ AndroidTM 6.0 Marshmallow (vorinstalliert)

 

Weitere Infos zum SHINE LITE erhaltet ihr hier**.

 

img_2502

Design

 

EIN ELEGANTER TOUCH

Durch den Metallkörper, der von einem hochwertigen, harten Glas auf beiden Seiten umhüllt ist, fühlt sich das SHINE LITE weich an und liegt komfortabel in der Hand. Jedes der drei verschieden farbigen Modelle wird mit einem schimmernden Metallband vollendet.

Quelle: Alcatel*

 

Das SHINE LITE von Alcatel gibt es in den Farben Pure White, Prime Black und Satin Gold und kostet derzeit 199,99 €, wobei man es online auch günstiger bekommt. 😉 

 

img_2498

 

Also optisch ist das SHINE LITE doch echt ein Schmuckstück. Es sieht sehr edel aus und liegt sehr gut in der Hand. Allerdings ist es sehr rutschig, wenn man es ohne Hülle zum Beispiel auf der Couch ablegt – schwupps, verabschiedet es sich. Mir machte das allerdings nichts aus, da ich es nur mit einer Silikonhülle genutzt habe. Einfach um es bei kleinen Stürzen zu schützen.

Selbst Jan war doch sehr überrascht von der Optik und Verarbeitung. Man sieht dem Smartphone überhaupt nicht an, dass es doch recht günstig ist.

 

Kamera

 

Die Kamera konnte mich persönlich leider nicht überzeugen. In der Zeit, in der ich das SHINE LITE im Alltag bei mir hatte, wurde ich immer wieder enttäuscht, wenn es um Fotos ging. Immer wieder musste ich feststellen, dass es bei guten Fotos an seine Grenzen stößt. Das wiederum ist aber Ansichtssache. Die meisten Fotos für den Blog mache ich mit meiner Spiegelreflexkamera. Viele Fotos für Facebook, Instagram, im Alltag, von Keks oder Selfies hingegen mache ich mit meinem Smartphone und die konnten mich einfach nicht überzeugen. Das mag für viele andere nicht wichtig sein. Meine Mama zum Beispiel ist total begeistert von der Kamera und für ihre Ansprüche und Bedürfnisse ist die Kamera vollkommen ausreichend.

 

Alle nachfolgenden Vergleichsfotos wurden nur zurecht geschnitten, aber nicht nachträglich bearbeitet.

 

vergleichsbilder_alcatel_samsung

Links Aufnahme mit dem Alcatel Shine Lite – Rechts Aufnahme mit dem Samsung Galaxy S7 edge

 

Am Beispiel unseres Volvos sieht man, dass das Alcatel bei Tageslicht doch ganz gut mithalten kann mit dem Samsung Galaxy S7 edge von Jan. Allerdings ist das Foto insgesamt etwas blasser.

 

Lieblingsfleck_Alcatel_Shine_Lite_Vergleichsbilder_Blume

Links Aufnahme mit dem Alcatel Shine Lite – Rechts Aufnahme mit dem Samsung Galaxy S7 edge

 

Der Blumenstrauß dagegen wurde im Wohnzimmer ohne Beleuchtung und mit mäßigem Tageslicht aufgenommen. Hier sieht man schon deutliche Unterschiede. Die Farben sind verwaschen und die Schärfe lässt ebenso zu wünschen übrig.

 

img_20161221_111330_alcatel-horz

Links Aufnahme mit dem Alcatel Shine Lite – Rechts Aufnahme mit dem LG G4

 

Im Selfie-Modus gibt es auch deutliche Unterschiede. Beide Bilder wurden am Fenster in unserem Treppenaufgang gemacht. Und ich habe nicht den Beauty-Modus beim Alcatel verwendet. Viele finden dies sicherlich toll, die Haut sieht glatt gebügelt aus, dann ist das Alcatel SHINE LITE euer Buddy für Selfies. Ich allerdings finde Selfies wie das Rechte mit meinem LG besser – einfach echter. Kleine Makel kann ich auch mit Apps noch bearbeiten. 😀 Nein im Ernst, ich finde es einfach schöner, wenn man Augenbrauenhärchen und Wimpern noch erkennt. Und außerdem ist es doch deutlich dunkler, was mir überhaupt nicht gefällt, es wirkt blass – farblos.

 

FRONT CAMERA – SELFIES MIT STIL

Nutze die innovativen neuen Funktionen wie Gesichtserkennung und Split Catcher und mache Selfies mit Hilfe unterschiedlicher Gesten. Tippe irgendwo auf den Bildschirm, um den Moment einzufangen. Dank Frontblitz werden die Selfies leuchtender und besser.

Quelle: Alcatel*

 

Ich fand es irgendwie doof, mit Hilfe der V-Geste innerhalb von 3 Sekunden ein Selfie zu machen. Auch das „irgendwo auf den Bildschirm“ tippen, empfand ich nicht als optimal. Ich drücke einfach einmal (oder 100 mal) 😉 auf den Auslöser und gut ist. Die Funktion „Face Show“ die ein extra Selfiealbum anlegt, finde ich allerdings ganz praktisch. Man kann mit dem Alcatel auch Fotos schnell und einfach bearbeiten. Bei meinem LG muss ich für kleinere Spielereien wie zum Beispiel Aufhellen immer in eine extra App wechseln.

 

Fingerabdrucksensor

img_2503

 

Wer braucht denn sowas? Hatte ich nie, brauchte ich nie, wollte ich nie! Bis jetzt! Oh man, ich vermisse diesen Luxus echt bei meinem LG jetzt. Jan hat diese Funktion bei seinem S7 edge ja vorne auch, mich hatte das aber nie wirklich interessiert. Beim Alcatel befindet sich diese Funktion hinten, was ich sehr praktisch finde, weil man bequem beim in die Hand nehmen des Smartphones ganz einfach den Zeigefinger auf den Sensor (kleiner runder Kreis auf der Rückseite) legen kann und schon ist das Smartphone entsperrt. Solltet ihr euch gerade einmal an diesem Finger schneiden, dann könnt ihr euer Smartphone wegwerfen. Nein Spass beiseite, dann nutzt ihr einfach ein Symbol oder ein Passwort, welches ihr bei der Einrichtung festgelegt habt. Ihr könnt auch mehrere Fingerabdrücke abspeichern, falls eure bessere Hälfte euch Zugriff auf euer Smartphone haben soll. Oder halt nicht. 😉

 

Fazit

img_2525

 

Preis-Leistung stimmt hier einfach. Für knapp 200 € bekommt man hier ein echt gutes Smartphone. Mir ist klar, dass ich ein 200 € Smartphone nicht mit einem 500 € Smartphone vergleichen kann. Wäre Keks bereits im Teenageralter wäre das ein Smartphone, welches ich meinem Sohn kaufen würde. Da ich aber besonderen Wert auf Fotos lege, nutze ich das Smartphone nicht weiter und bin wieder zu meinem LG zurück. Allerdings hat sich meine Mama sehr gefreut, als sie unterm Weihnachtsbaum ein neues Smartphone auspacken konnte. Und sie ist echt begeistert. Wir haben es zusammen mit ihr eingerichtet, ihr das mit dem Fingerabdrucksensor erklärt und sie kommt super mit ihrem neuen Begleiter klar und hat auch nichts an den Fotos auszusetzen.

 

Wäre das Alcatel SHINE LITE etwas für euch? Wie findet ihr den Fingerabdrucksensor – Hot oder Not?

Eure Jana

 

*Herstellerlink

**Produktlink

Kommentare (2)

  1. Elisabeth-Amalie

    Ich habe mittlerweile schon einige tolle Berichte dazu gelesen und bin eigentlich auch ganz angetan. Ich denke, dass man irgendwo immer Abstriche machen muss aber alles in allem scheint es ganz gut zu sein. Das behalte ich mal im HInterkopf. 🙂

    Liebst Elisabeth-Amalie

    Antworten
    1. JanaJana (Beitrag Autor)

      Ja Liebes, Abstriche muss man machen. Für den Preis hat es doch echt überzeugt.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.