Ich bin auf den Dreh gekommen! Du auch?

 

Kennt ihr auch die Werbung von Oral B mit Florian David Fitz? Wer kennt ihn nicht, welche Frau liebt ihn nicht? 😉 Mein absoluter Lieblings-Schauspieler und was für ein Schnuckel. Aber nun genug geschwärmt, zurück zum eigentlichen Thema.

Vor 5 Wochen erhielt ich ein tolles Paket.

Als ich das Paket aufmachte und die elektrische Oral-B Zahnbürste gesehen habe, habe ich mich riesig gefreut. Denn ich habe noch keine. Jan hat zwar eine, aber keine von Oral-B. Seine ist von Dontodent (zu finden bei dm) und hat glaube ich um die 15 € gekostet. Wir haben zu dieser auch mehrere Aufsätze und ich habe das Ding auch schon mal ausprobiert, aber ich kam einfach nicht damit klar, wollte immer mit der Hand die Bewegungen machen, die ich von meiner Handzahnbürste kenne. Habe es dann nach einem kurzen Versuch auch sein gelassen.

Bekommen haben wir die Oral-B PRO 600, dazu die neue CrossAction Aufsteckbürste und das Ladegerät.

 Was sagt Oral-B?
Der perfekte Winkel
Das einzigartige Design der neuen Oral-B CrossAction Aufsteckbürste für elektrische Zahnbürsten hat speziell angewinkelte Borsten für eine optimale Erfassung der Zähne. Die Borsten dringen bis tief in die Zahnzwischenräume und entfernen dadurch mehr Plaque als eine herkömmliche Handzahnbürste, für ein umfassend sauberes Mundgefühl.
 
Die Optik gefällt uns sehr gut, sie sieht sehr stylisch aus. Lediglich bei der Farbe würde ich mir eine Frauen Version wünschen. So eine pinke Version wäre doch echt nicht schlecht oder? 😉
Hier seht ihr „meine“ Oral-B im Vergleich mit der Dontodent von Jan. Vom Gewicht nehmen sich beide nichts. Liegen auch beide gleich gut in der Hand, obwohl die Dontodent etwas fülliger ist. Die Oral-B besitzt einen Knopf fürs Ein- und Ausschalten, die Dontodent dagegen 2, einer fürs Einschalten und einer fürs Ausschalten. Der große Unterschied liegt in der Aufsteckbürste. Soweit ich weiß, gibt es bei Dontodent nur eine Art von Aufsteckbürsten (bin mir aber nicht sicher). Bei Oral-B kann mich dagegen je nach Bedarf zwischen 5 verschiedenen Aufsteckbürsten (Floss Action, 3D White, Sensitive Clean, Trizone oder CrossAction) wählen. Finde ich richtig gut.
Irgendwie haben mich die Trizone Aufsteckbürsten, optisch gesehen, magisch angezogen, ähneln sie doch sehr einer Handzahnbürste. Kann auch mit allen üblichen Putztechniken angewendet werden. Ideal für mich, sollte ich mit der CrossAction nicht klarkommen. Da ich zufällig einen Rabattcoupon in Höhe von 6,00 € auf Oral-B Aufsteckbürsten hatte, haben wir uns diese dann noch gekauft.
Musste ich doch etwas üben, bis mir nicht mehr alles aus dem Mund gelaufen ist beim Putzen. Nachdem ich nun beide Aufsteckbürsten getestet habe, gefällt mir die CrossAction doch etwas besser, ich habe mich sehr schnell an das neue Putzen gewöhnt und möchte es nicht mehr missen.
Die Aufsteckbürsten von Oral-B verfügen über blaue INDICATOR-Borsten, die anzeigen, wann der Bürstenkopf getauscht werden sollte -> bei zweimal täglich 2 Minuten , verblasst die blaue Farbe nach ca. 3 Monaten zur Hälfte -> Zeit für einen Bürstenwechsel.

Der Akku hält bei zweimal täglich 2 Minuten ca. 7 Tage und ist dann nach max. 22 Stunden wieder einsatzbereit. Laut Anleitung kann die Zahnbürste im täglichen Gebrauch auch immer auf der Ladestation stehen bleiben.

Ich danke dm für diesen tollen Produkttest und finde es schade, dass ich die Frist für den Onlinefragebogen um einen Tag versäumt habe. Sollte ich nachträglich von dm den Fragebogen zur Verfügung gestellt bekommen, werde ich hier noch darauf eingehen.

Ich möchte gar nicht mehr auf meine elektrische Zahnbürste verzichten und auch Jan findet die Oral-B total klasse. Seine alte Dontodent werden wir nun aber nicht in den Müll werfen, sondern mit Aufsteckbürsten bei meiner Mama deponieren, so muss man für 1-2 Tage nicht die Oral-B einpacken. Laut Beschreibung gibt es einen Aufsatz, damit man die Aufsteckbürsten von mehreren Familienmitgliedern aufbewahren kann. Dieser sei modellabhängig. Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, ob es diesen für unser Modell gibt. Finde sowas sollte schon möglich sein. Jans alte Dontodent besitzt so einen Aufsatz standardmäßig. Unsere Aufsätze (unterscheiden sich durch verschiedene Farben) bewahren wir derzeit in einem kleinen Schnapsglas im Spiegelschrank auf. 

Besitzt ihr eine elektrische Zahnbürste? Oder seid ihr überzeugte Handzahnbürsten Putzer, wie ich es bis zu diesem Test war?

Kussi eure Jana

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.