Veet Spawax – elektrisches Warmwachs-Set

Das professionelle Wachs-Erhitzungs-System wurde für eine einfache Anwendung zu Hause entwickelt. Seidig glatte Haut in professioneller Qualität ist das Ergebnis und die Anwendung funktioniert ganz einfach: Das flüssige Wachs auftragen, kurz antrocknen lassen und in einer einzigen Bewegung abziehen. Das System hält das Wachs während der gesamten Anwendung auf idealer Temperatur und ist für die Enthaarung von Beinen, Bikinizone und Achseln geeignet.

 

Vorteile

 

Anwendung erfolgt ohne Vliesstreifen

die Haare werden bereits ab einer Länge von 2 mm entfernt – bis zu 4 Wochen seidenglatte Haut

die warme Beleuchtung erzeugt eine Wohlfühlatmosphäre und zeigt an, dass das Wachs erwärmt ist

das Wachs riecht angenehm nach Purpur-Lilien und süßer Feige

der Spatel für praktisches Umrühren und Auftragen (überschüssiges Wachs kann am Rand abgestreift werden)

 

Veet_Spawax_Inhalt

 

Inhalt

 

elektrisches Wachs-Erhitzungssystem mit Deckel

Stromkabel

 Spatel

Gebrauchsanweisung

 6 Wachsscheiben

UVP: 29,99 €

 

veet_spawax

 

In der Werbung sieht es so leicht und so entspannend aus, aber in echt war ich die ganze Zeit am verzweifeln. Es dauert erstens ewig, bis die gewünschte Anzahl Wachsscheiben (bei 4 Scheiben ca. 30 min.) geschmolzen ist. Dann ist es auch noch richtig schwierig, das Wachs zu entnehmen, weil das Gefäß ja in der Mitte diesen Balken hat. Beim Entnehmen landet deswegen einiges immer auf dem Gerät oder die Wachsfäden sind überall. Würde die Anwendung auch nur im Bad empfehlen oder ein Handtuch unterlegen, denn so Spa mäßig, wie es in der Werbung rüberkommt ist es nicht.

 


Beide Unterschenkel = 4 Wachsscheiben

Achseln = 1 Wachsscheibe

Bikinizone = 1 Wachsscheibe

Enthaarung ganzer Körper = 6 Wachsscheiben


 

Beine

Tragen Sie das Wachs langsam in Haarwuchsrichtung vom Knie in Richtung Knöchel auf. Der Wachsstreifen sollte etwa die gleiche Länge wie der Spatel haben.

Ziehen Sie den Wachsstreifen mit einer schnellen Bewegung, entgegen der Haarwuchsrichtung ab (vom Fußknöchel zum Knie). Den Streifen immer so nah wie möglich an der Hautoberfläche entlang abziehen.

 

Meine ersten Versuche waren an den Beinen. Man soll ja beim Auftragen immer eine etwas dickere Kante lassen, damit man dort an anfassen und abziehen kann. Ja wenn das mal so einfach wäre. Also puhle ich mit den Händen um einen Anfang zu finden, aber man hat irgendwie nie genug Fläche zwischen den Fingern, um vernünftig die hart gewordene Wachsschicht abziehen zu können. Wenn man denn mal ne vernünftige Wachsschicht hinbekommt, dann werden die Haare auch echt gut entfernt. Es war jetzt nicht schmerzfrei, aber auch nicht schmerzhaft. Hat schon was, wenn die Rückseite der Wachsschicht so haarig ist am Ende. 😀 Da die Schichten immer komische Formen bei mir hatten, dauert es ja noch viel länger, da ich ja nichts vergessen möchte und auch jedes Haar erwischen möchte und dann reichen 4 Scheiben auf keinen Fall aus. Außerdem hat mir das alles viel zu lange gedauert, da quäle ich mich lieber mit Epilierer, Warmwachs und Co. als mir das anzutun. Oder ich rasiere regelmäßig beim Duschen meine Beine.

 

Später habe ich es dann auch an den Achseln versucht. Und ich bereue es immer noch. NIE wieder werde ich meine Achseln mit so etwas enthaaren. Ich habe das Wachs wie in der Beschreibung aufgetragen.

 

Achseln

Da Achselhaare dazu neigen in zwei verschiedene Richtungen zu wachsen, müssen Sie in zwei Schichten entfernt werden.

Halten Sie den Ellenbogen nach oben und hinten, um die Haut zu straffen.

Verwenden Sie den Spatel, um das Wachs aufzutragen.

Für den oberen Bereich der Achselhöhle tragen Sie das Wachs von der Mitte der Achselhöhle nach oben Richtung Ellenbogen auf. Für den unteren Bereich tragen Sie das Wachs von der Mitte der Achselhöhle nach unten auf.

Ziehen Sie den Wachsstreifen mit einer schnellen, fließenden Bewegung, entgegen der Haarwuchsrichtung ab. Den Streifen immer so nah wie möglich an der Hautoberfläche entlang abziehen.

 

Da es meiner Meinung nach aber nicht möglich ist, eine gleichmäßige Schicht mit dickerem Ende aufzutragen, lässt sich die Schicht auch schlecht abziehen. Bei mir nämlich gar nicht. Ich hatte keinerlei Möglichkeit richtig zuzugreifen. Im Endeffekt musste ich puhlen und habe somit das Wachs langsam rausreißen müssen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie weh das tat, ich hatte Tränen in den Augen. Aber ich hatte ja keine Wahl, das Wachs musste ab. Danach waren meine Achseln so entzündet, dass ich lange etwas von dieser Aktion hatte.

 

IMG_0189

 

Fazit

 

Ich kann hier leider keine Empfehlung aussprechen. Das Veet Spawax – elektrisches Warmwachs-Set hat weder gute Arbeit bei mir geleistet, auch das Spa-Gefühl blieb aus für mich. Ich finde das Gerät einfach mega unpraktisch zum Entnehmen von Wachs, auch ist die Anwendung nicht gerade billig (der Nachfüller mit 6 Scheiben kostet bei Rossmann ca. 7 €). Auch ist es sehr zeitaufwendig und ne riesen Sauerei. Klar die Wachsreste im Gerät werden bei der nächsten Anwendung wieder erwärmt und können dann genutzt werden, aber das Gerät sieht immer eingesaut aus und ich krieg den Spatel auch nicht mehr sauber. Das Gerät soll auch angenehm nach Purpur-Lilien und süßer Feige riechen. Ich hatte mir das so wie bei einer Duftkerze vorgestellt, aber es ist leider nicht so intensiv. Ich wäre auch nicht auf diese Duftrichtung gekommen.

Kanntet ihr das Veet Spawax schon? Wozu greift ihr beim Thema Haare entfernen am liebsten?

Eure Jana

 

Sponsored Post / Werbung: Das in diesem Beitrag vorgestellte Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos durch den Rossmann Blogger-Newsletter zur Verfügung gestellt. Die gemachten Erfahrungen spiegeln meine eigene Meinung wieder.

Kommentare (14)

  1. Sanni

    Oh je. Das sieht nach Sauerei aus. Ich mag da echt meinen Epilierer. Es geht zudem schneller. Wenn ich die Zeit bedenke von vorbereiten, aufwärmen, die eigentliche Arbeit.. vom Müll abgesehen. Oh je. Hab den Braun Epilierer mit Licht und allem möglichen. Und bin echt zufrieden damit. Ich kann den sehr empfehlen.

    Antworten
  2. Sabine Schneider

    Eigentlich stehe ich auf Harzen mit Warmwachs. Aber ich mag die Roller lieber. Ich benutze Roller schon seit meiner Ausbildung und bin meega zufrieden damit

    Antworten
  3. Swetlana Quint

    Schöner Bericht ich persönlich würde es nicht benutzen

    Antworten
  4. Carrieslifestyle

    toller Beitrag

    Antworten
  5. Beauty and Pastels

    Hey liebe Jana,
    sorry, dass ich bei der Achsel-Geschichte schmunzeln muss. Also Deine Beschreibung ist identisch mit meinen Erfahrungen. Ewige Heizzeit und immer nur sehr kleine Flächen, da bin ich mit dem Epilierer 10x schneller. Hab es leider auch nicht weiter empfohlen.

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. JanaJana (Beitrag Autor)

      Ach liebe Marion, jetzt musste ich auch schmunzeln, weil du schmunzeln musstest.
      Aber scheine ja nicht die einzige Frau zu sein, die hier schlechte Erfahrungen gemacht hat.

      Antworten
  6. Justyna

    Ohje, dass hört sich eher nach Folter an.
    Ich kann mich bis heute nicht damit anfreunden mal Wax zu verwenden. Das Gerät machte mich aber auch sehr neugierig.
    Dank deiner Info, soll es blühe weit von mir weg bleiben.

    Ich nutze die altbewerte Methode und rasiere mich einfach bei duschen. Schnell, schmerzfrei und günstig.

    Liebe Grüße

    Justyna

    Antworten
    1. JanaJana (Beitrag Autor)

      Es ist schon ne geile Sache, denn Wachs hält ja länger als Rasieren, da muss ich jeden Tag unter der Dusche drüber und im Sommer ist es echt praktisch, aber das tue ich mir nicht nochmal an.

      Antworten
  7. Linda

    Hallo liebe Jana,

    ich habe das Veet Spawax vor einer Weile auch getestet und konnte mich leider nicht damit anfreunden.

    Ich bin gespannt, ob es 2016 vielleicht ein paar Änderungen an dem Gerät gibt…

    Liebe Grüße,
    Lu

    Antworten
    1. JanaJana (Beitrag Autor)

      Bisher habe ich mit Veet leider nie gute Erfahrungen gemacht und 2016 werde ich bestimmt auch nicht nochmal testen 😀

      Antworten
  8. shadownlight

    ich muss gestehen, dass ich mit veet auch noch nie gute erfahrungen machen durfte.
    liebe grüße an dich!

    Antworten
    1. JanaJana (Beitrag Autor)

      Ich auch nicht und meine Mama, die sich eigentlich alles ins Gesicht klatschen kann hatte derbe Probleme damals mit diesem Haarentfernungszeug fürs Gesicht, oh Gott sie war so sauer, weil ich ihr das Teil aus irgendeiner Box geschenkt hatte.

      Antworten
  9. Anne

    Gut geschrieben!
    Ich habe das auch mal ausprobiert, war dann auch das letzte mal. Schmerzen ohne Ende und später noch schöne blaue Flecke an den Beinen. Da bleibe ich doch lieber bei dem Rasierer

    Antworten
    1. JanaJana (Beitrag Autor)

      Ach du je, blaue Flecken, das hatte ich nicht (zum Glück), die herausgerissenen Haare im Achselbereich haben mir aber gereicht. 😀

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.